Evangelische Kirche Thale

Benutzername:

Passwort:

Klangschalen St. Andreas

Wahrscheinlich seit 1920 schepperten zwei halbe Seeminen aus dem Eisenhüttenwerk Thale zu jeder Viertelstunde und zusätzlich stündlich von der Kirchturmuhr der St. Andreas-Kirche. Vermutlich waren sie als Provisorium gedacht, weil die ursprünglichen Klangschalen zu Munition für den Krieg umgegossen werden mußten. Die große Klangschale der Uhr wurde 1917 vom Turm geholt, zusammen mit den beiden Glocken der Kirche.

Seit dem Frühsommer 2013 erklingen ganz neue Töne; die Kirchengemeinde erwarb neue Klangschalen, die ihren Namen zu Recht tragen und ansagen, was die Viertelstunde geschlagen hat.

Zum 7. September lud der Bläserchor herzlich ein. Unter der Überschrift  "Mit frischem Klang" ertönten fröhliche Bläserstücke in der Kirche und die Gemeinde erfuhr Interessantes aus der Geschichte der Glocken und der Gemeinde.

Zuvor konnten die beiden Seeminen nicht nur angeschaut, sondern auch angefaßt werden - und zum "Klingen" gebracht.

KlangschalenC KlangschalenA KlangschalenB Klangschale

zurück zur Übersicht

Letzte Änderung an dieser Seite: 13.09.2013 02:54:52